Lackaufbereitung

Jahrelange Vernachlässigung und mangelnde Pflege setzen dem Lack des Autos übel zu. In einigen Fällen scheint es, dass nur noch der Lackierer helfen kann. Doch es gibt Möglichkeiten der Lackaufbereitung.

Was lässt den Lack altern?

Es sind UV-Licht, Staub, Insekten, Baumharz, Vogelkot und Pflanzensporen, die scheinbar unauslöschliche Spuren auf dem Lack hinterlassen. Letztere setzen sich beispielsweise fest, wenn das Auto immer unter bestimmten Bäumen parkt. Einige Uni-Lacke mit einem hohen Rotanteil “kreiden aus”, sie bilden einen Grauschleier. Derlei Phänomene gibt es noch mehr, sie entstehen in der Regel durch Oxidation der obersten hauchdünnen Lackschicht. Diese fühlt sich dann an wie Schleifpapier, das ist sogar beim Herüberstreichen zu hören. Doch eine Lackaufbereitung stellt wieder einen scheinbaren Neuzustand her. Wer etwa seinen Wagen demnächst verkaufen möchte, sollte diese Leistung unbedingt in Betracht ziehen.